KARL MAY & Co. trotzt der Corona-­Krise: In Zeiten, in denen viele wegen der Pandemie zu Hause sind und Ablenkung gut gebrauchen können, haben wir zwei Projekte gestartet, die Abhilfe schaffen ­sollen.
Zum einen steht – wie berichtet – auf dem neu eingerichteten YouTube-Channel youtube.karl-may-magazin.de die exklusive Karl-May-Lesung von der Jubiläumsfeier von KARL MAY & Co. aus dem vergangenen Jahr mit Jean-Marc Birkholz und Gordon Piede­sack zum Hören zur Verfügung – kosten­frei und für jeden verfügbar.
Das andere Projekt haben wir „Winnetou@home“ getauft. Es geht ebenfalls um eine Karl-May-Lesung, allerdings noch umfangreicher und mit mehr Vortragenden. Zum Hintergrund: In diesem Sommer werden Karl-May-Fans auf gewohnte Tradi­tionen verzichten müssen. Durch das Verbot von Großveranstaltungen aufgrund der ­Corona-Pandemie wird es voraussichtlich keine May-Freilichtinszenierungen geben. KARL MAY & Co. möchte den Fans daher ein besonderes Event bieten und Vertreter zahlreicher Bühnen und Institutionen sowie Fans aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zusammenbringen.
Das Konzept: Die Mitwirkenden lesen jeweils eine bestimmte Anzahl von Seiten aus Karl Mays „Der Ölprinz“ (in der Fassung des Karl-May-Verlags), nehmen dies auf ­Video auf, und KARL MAY & Co. veröffentlicht den Zusammenschnitt an mehreren Tagen im Sommer auf YouTube.
Im Rahmen des Lese-Events versuchen wir, zahlreiche Spenden für freischaffende Schau­­spieler zu sammeln – denn sie leiden unter dem Ausfall der Saison am meisten, stehen sie doch ­ohne Engagement dar.
KARL MAY & Co. ist es gelungen, ein All-Star-Ensemble für „Winnetou@home“ zu gewinnen; eine Sprecherriege, die ihresgleichen sucht. Bisher liegen Zusagen folgender Vorleser vor: Cheryl ­Angelika Baulig, Wolfgang „Woife“ Berger, Michael Berndt-Cananá, Jean-Marc Birkholz, Marko Brock, James Bürkner, Irmgard Elhachoumi, Peter Görlach, Torsten Greis, Jürgen Haase, Ben und Uwe Hänchen, Dirk Hardegen, Sven Heiß, Sybille Hellmann, Vanida Karun, Alexander Klein, Sebastian Kolb, Nicolas König, Thomas Koziol, Klaus Krückemeyer, Matthias M., Reinhard Marheinecke, Fabian Monasterios, Michael Müller, André Neubert, Ulrich Neumann, Eric Nisius, David Thomas Pawlak, Gordon Piedesack, Jonas Remmert, Kristin C. Schmeding, Bernhard Schmid, Christoph ­Alexander Schmidberger, Patrick L. Schmitz, Torben Schumacher, Marc Schützenhofer, Dirc Simpson, Jan Sosniok, Philipp Sydow, Helmut Urban, Roland Wichmann.
Lustiger Zufall: KARL MAY & Co. ist in der Karl-May-Szene nicht der einzige, der auf eine solche Idee kam. Soeben kündigten auch die „Wild-West-Reporter“ ein ähnliches Projekt an. Es lebe die Vielfalt!