Der neue Intendant des Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theaters, Roland May, hat große Pläne. Im nächsten Jahr will er den DEFA-Indianer-Klassiker ‚Spur des Falken‘ auf der Waldbühne Jonsdorf (Zittauer Gebirge, Ostsachsen) als Freilichtspektakel inszenieren.

Wie aus Theaterkreisen zu vernehmen war, würde man dafür auch gern Film-Hauptdarsteller Gojko Mitic verpflichten (‚Vielleicht hat er ja mal Lust, wieder im Osten zu spielen.‘). Also: Falls dieses Jahr tatsächlich Gojkos letzte Segeberg-Saison sein sollte – ein arbeitsloser Indianer wird er auf keinen Fall.

Übrigens ist die Jonsdorfer Bühne auch in Karl-May-Kreisen bereits gut bekannt. Ab Mitte der 80er bis Anfang der 90er Jahre standen mit ‚Der Schatz im Silbersee‘ und ‚Winnetou, mein Bruder‘ zwei May-Stücke auf dem Spielplan.

Premiere für ‚Spur des Falken‘ ist am 9. Juni 2002. fun