Überraschende Personalie der Karl-May-Festspiele im rheinland-pfälzischen Mörschied: Arnd Limpinsel, der 1990 die Bühne gründete und viele Jahre als Winnetou auftrat, kehrt noch einmal zu seiner Paraderolle zurück. In der kommenden Inszenierung „Halbblut“ ersetzt er den bisherigen Mörschieder Winnetou-Darsteller Eric Nisius, der terminlich verhindert sei. Das gaben die Festspiele heute bekannt.

Der 56-jährige Arnd Limpinsel wirkte in den 1980er-Jahren als Statist bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg mit und gründete im heimischen Mörschied kurz darauf seine eigene Freilichtbühne. Zunächst führte man Abenteuerstücke fernab von Karl May auf, bevor ab 1992 Winnetou-Inszenierungen zur Dauereinrichtung wurden. Limpinsel war viele Jahre nicht nur der Macher hinter den Kulissen und die treibende Kraft, er schrieb meist die Textbücher und führte Regie, sondern schlüpfte auch ins Winnetou-Kostüm – von 1992 bis 2001 und noch einmal von 2004 bis 2010. Schon einmal sprang er für „Winnetou“ Eric Nisius ein: 2017 als Krankheitsvertretung. Zuletzt stand Limpinsel 2019 in der Rolle des Nitsas-Ini in „Der Ölprinz“ auf der Bühne im Hunsrück. Schon nach seinen Winnetou-Abschieden war er den Festspielen in anderen Rollen treu geblieben, beispielsweise 2003 als Kantor Hampel, 2013 als Bärenjäger Baumann oder 2015 als Old Wabble. Erst im vergangenen Jahr hatten seine Kollegen der Karl-May-Festspiele Mörschied Limpinsels Leukämieerkrankung öffentlich gemacht und eine Spendersuche organisiert.

Limpinsels Winnetou-Rückkehr erfolgt in einer besonderen Saison: Sein langjähriger Bühnenpartner und „Blutsbruder“, „Old Shatterhand“ Hans-Joachim Klein, soll in diesem Jahr zum letzten Mal in der Rolle seines Lebens auftreten. Klein spielt den Old Shatterhand in Mörschied seit der ersten Saison 1992.

„Halbblut“ (Buch und Regie: Marcel Gillmann) wird auf der Freilichtbühne Mörschied vom 24. Juli bis zum 29. August dieses Jahres gespielt. Neben Arnd Limpinsel und Hans-Joachim Klein sollen Marcus Jakovljevic als Juwaruwa, Alexander Klein als Ik Senanda, Marcel Gillmann als Tokvi-Kava, Pascal Korb als Kas Timpe, Sully Dreher als Has Timpe, Lars Lichtenberger als Tante Droll, Niklas Worst als Hobble Frank, Benny Engel als Hum Timpe und Nitsas-Ini, Denise Gillmann als Mrs. Leveret, Angelika Dreher als Tshen-Yang, Martina Hoffmann als Hong-Sui und Megan Scholz als Shang-Li mitwirken. Infos und Tickets: www.karl-may-moerschied.de