Lesen

< Karl-May-Comickünstler Helmut Nickel gestorben
22.06.2019
Kategorie: Bad Segeberg
Von: nf

Segeberg-Regisseur Norbert Schultze jr. hört auf

Seine letzte Inszenierung "Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers" hat am 29. Juni in Bad Segeberg Premiere.


Norbert Schultze jr., der Regisseur der Karl-May-Spiele Bad Segeberg, hört auf. (Foto: Kalkberg GmbH)

Wie bei der Presse-Vorführung der Karl-May-Spiele Bad Segeberg bekannt wurde, ist die diesjährige Inszenierung "Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers" die letzte des Regisseurs Norbert Schultze jr. Man habe sich bereits im gemeinsam beschlossen, dass 2019 Schultzes letztes Jahr am Kalkberg werde, hieß es. Norbert Schultze jr. ist inzwischen 76 Jahre alt.

Schultze kam 1996 zu den Karl-May-Spielen und inszenierte das aus der Reihe fallende Stück "Winnetou und der Scout". Nach einem weiteren Jahr setzte er zwei Jahre aus, um dann von 2000 bis 2007 ununterbrochen die Regie der Karl-May-Spiele zu übernehmen. Nachdem er dann nochmals für drei Spielzeiten pausierte, inszenierte er von 2011 an bis zur jetzt kommenden Spielzeit. "Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers" hat am 29. Juni in Bad Segeberg Premiere. Neu ist vor allem der Winnetou-Darsteller Alexander Klaws.


Kategorien: Nachrichten > Festspiele > Bad Segeberg