Erneut ein Paukenschlag in Radebeul: Der Direktor des Karl-May-Museums, Dr. Christian Wacker, verlässt das Museum bereits zum Ende dieses Monats. Wacker hatte seinen Dienst erst vor zwei Jahren angetreten, nachdem seine Vorgängerin Claudia Kaulfuß fristlos entlassen worden war.
In einer knappen Pressemitteilung des Vorstandes der Karl-May-Stiftung, dessen Geschäftsführer Wacker ebenfalls ist, heißt es: "Der Vorstand der Stiftung hatte seinem Gesuch nach vorzeitiger Aufhebung des Vertrags jüngst entsprochen. Herr Wacker hatte das Museum vor zwei Jahren übernommen und mit einem Team, das mit jungen Museumsprofis ergänzt wurde, inhaltlich erweitert. Das Museum verfügt nun über eine klar definierte Sammlungspolitik, eine systematische digitale Inventarisierung und regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen. Inhalte wurden überarbeitet und das Museum erschließt zunehmend jüngere Zielgruppen mit erlebnisorientierten Programmen und Events. Die Vision für ein neues und zukunftsfähiges Karl May Museum wurde von Herrn Wacker weiterentwickelt und einer Umsetzung nähergebracht. Herr Wacker verlässt das Karl May Museum auf seine Bitte hin und wird ab 1. Juni 2020 eine neue Tätigkeit im Kulturmanagement antreten. Die Karl-May-Stiftung dankt Herrn Wacker für sein Engagement und die leidenschaftliche Weiterentwicklung unseres Museums." Ergänzung am Abend des 7. Mai 2020: Inzwischen hat Christian Wacker seine Entscheidung, das Museums zu verlassen, ausführlich begründet. Lesen Sie hier weitere Informationen.