Nachrichten2020-05-26T12:15:31+02:00

Karl-May-Stiftung: Kuratoriumspräsident Straßer zieht sich zurück

Selten gab es in der Karl-May-Stiftung Radebeul einen größeren Umbruch als in diesem Jahr. Nach der Kündigung des Museumsdirektors Dr. Christian Wacker, Rücktritten von Mitgliedern des Kuratoriums, dem Austausch fast des gesamten Stiftungsvorstandes sowie der Wahl neuer Kuratoren kommt nun eine gewichtige weitere Personalie hinzu: Der Präsident des Kuratoriums, der Münchner Anwalt Dr. Robert Straßer, hat sich zurückgezogen und ist

Thomas Gottschalk holt die Karl-May-Freilichtsaison nach – Dreh im Westerwald

In diesem Sommer waren viele Karl-May-Freilichtbühnen verwaist – leere Zuschauerränge und enttäuschte Fans konnten aufgrund der Coronakrise keine Inszenierungen mit Winnetou und Old Shatterhand besuchen. Für die ARD-Sendung „Gottschalk holt’s nach“ haben Thomas Gottschalk und Segeberg-Winnetou Alexander Klaws nun kürzlich einen Ausritt in den Westerwald gemacht.

Richtfest am Karl-May-Haus

Der Dachstuhl am Neubau neben dem Karl-May-Haus wurde aufgesetzt und heute, am 3. Dezember 2020, nun um 10 Uhr Richtfest gefeiert.

„Weihnacht“ als Lesung mit dem Who’s who der Karl-May-Bühnenszene

Am heutigen Sonntag ging mit der letzten Vorstellung von „Winnetou und das Geheimnis um Old Surehand“ in Pullman City Bayern die Karl-May-Festspielsaison 2020 zu Ende, eine Spielzeit, die vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und angesichts zahlreich ausgefallener Veranstaltungen unvergessen bleiben wird.

Bad Segeberg: Langjähriger Regisseur Norbert Schultze jr. verstorben

"Was Karl May angeht, so bin ich nicht derselben Meinung wie der Kollege Jochen Bludau aus Elspe, den Sie zitieren, man müsse Karl May modernisieren. Genauso wenig glaube ich, dass die Jugend nichts mehr mit Karl May anfangen kann. Sicher muss man ihn ein bisschen entstauben, auch sprachlich. Das heißt aber nicht, dass ich plötzlich ganz flippig sein muss. Denn

„Ölprinz 2.0“ auf der Freilichtbühne Mörschied

Als eine von wenigen Bühnen neben Pullman City, Dasing und Winzendorf spielt Mörschied in diesem Jahr Karl May. Allerdings wird wegen der ungewissen Situation mit „Ölprinz 2.0“ statt der angekündigten Inszenierung „Halbblut“ das letztjährige Stück in einer leicht veränderten Version wiederholt. Am vergangenen Wochenende fand vor etwa 300 Zuschauern die Premiere statt.

Stimmungsvolle Premiere in Dasing

Am vergangenen Wochenende feierten die Süddeutschen Karl-May-Festspiele Dasing (Bayern) ihre Premiere mit dem Stück „Winnetou I auf Bayrisch“, einem aus der Reihe fallenden Stück, das die Veranstalter unter das Motto „… mal ganz anders“ stellten.

„Die Nerven lagen blank“ – Interview mit Florian Schleburg zur Marathonsitzung der Karl-May-Stiftung

Er war einer der Teilnehmer der denkwürdigen Sitzung des Kuratoriums der Karl-May-Stiftung am vorgestrigen Samstag in Radebeul, eine Sitzung, der vor dem Hintergrund ihrer Ergebnisse wohl ein Platz in die Stiftungsgeschichte sicher ist: Dr. Florian Schleburg. Der 48-Jährige, der seit noch nicht einmal einem Jahr Vorsitzender der Karl-May-Gesellschaft und damit Mitglied im Kuratorium ist, dürfte an dem bedeutsamen Resultat der

Wer steckt hinter dem neuen Vorstand der Karl-May-Stiftung?

Die Karl-May-Stiftung ist seit Wochen für Schlagzeilen und Überraschungen gut – so auch an diesem Wochenende, an dem am vergangenen Samstag die Krisensitzung von Kuratorium und Vorstand der Stiftung stattfand. Und die Ergebnisse dieser Sitzung, die deutschlandweit mit Spannung erwartet und beobachtet wurde, haben es in sich: Fast der gesamte bisherige Vorstand wurde ausgetauscht, neue Kräfte stoßen auf alte Hasen. Dabei

Karl-May-Stiftung: Die kleine Revolution

Erstaunliche Umbrüche in Radebeul: Die Sitzung von Vorstand und Kuratorium der Karl-May-Stiftung am gestrigen Samstag brachte einschneidende Veränderungen mit sich. So sind Bert Wendsche, Ralf Harder und Klaus Voigt nicht mehr Teil des Vorstandes. Neuer Vorstandsvorsitzender sowie Geschäftsführer von Stiftung und Museum wird Dr. Volkmar Kunze, der bisherige stellvertretende Kuratoriumspräsident, der schon bis 2014 Vorstandsmitglied war.

Statt Segeberg: Harald Wieczorek spielt nun in Pullman City

Seine Karl-May-Heimat ist Bad Segeberg, doch nun spielt er in Sachen Winnetou & Co. erstmals auf einer anderen Bühne: Harald P. Wieczorek. Der Schauspieler, der vor vier Tagen seinen 72. Geburtstag feierte, wird in der Inszenierung „Winnetou und das Geheimnis um Old Surehand“ in diesem Sommer bei den Karl-May-Spielen in Pullman City in Eging am See (Bayern) die Rolle des

„Winnetous Erben“: Die Aufgaben der Karl-May-Stiftung damals – und heute?

Die Stiftung schweigt. Vorstand und Kuratorium verweisen – nachvollziehbarerweise – auf die Sitzung am kommenden Samstag, wenn es um die notwendigen Entscheidungen für die Zukunft geht. Weniger nachvollziehbar ist, warum einzelne Mitglieder sich eher erratisch zu den Aktivitäten und Prämissen der Vergangenheit äußern und auf Nachfragen nicht mehr reagieren.

„Karl May zukunftstauglich machen“ – Interview mit André Neubert, Leiter des Karl-May-Hauses

Während im Radebeuler Museum die Umsetzung des geplanten Erweiterungsneubaus durch die Turbulenzen der letzten Wochen in weite Ferne gerückt zu sein scheint, rollten im 85 Kilometer entfernten Hohenstein-Ernstthal die Bagger: So kommt das dortige Karl-May-Haus seiner Zukunftsvision, der Ergänzung um ein modernen Funktionsgebäude, das als Depot genutzt werden soll, ein konkretes Stück näher. Über die Baumaßnahmen in der Karl-May-Geburtsstadt sprachen

Das Magazin, das es nicht geben darf? – Die doppelte Zensur von Radebeul

Es ist ein in jeder Hinsicht einmaliger Vorgang: Gestern verkündete das Karl-May-Museum auf seinen Internetseiten und Social-Media-Kanälen die Veröffentlichung der ersten Ausgabe eines neuen Museumsmagazins, nachdem die Vorgängerpublikation „Der Beobachter an der Elbe“ Ende des vergangenen Jahres nach 33 Ausgaben und unterschiedlichen Auffassungen des bisherigen Chefredakteurs Ralf Harder (zugleich stellvertretender Vorsitzender der Karl-May-Stiftung) und Dr. Christian Wacker, Museumsleiter bis Mitte Mai dieses Jahres, eingestellt worden war. Doch der Facebook-Post,

Karl-May-Stars lesen aus „Der Ölprinz“ für ihre Fans und den guten Zweck

Die Corona-Krise hat zur Absage fast aller Karl-May-Spiele im deutschsprachigen Raum geführt. Viele Freilichttheater sind in den Sommermonaten ungewohnt ruhig, etliche Schauspieler dadurch arbeitslos. Auf diese Situation will KARL MAY & Co. – Das Karl-May-Magazin mit der Aktion „Winnetou@home“ aufmerksam machen.

Nach oben