Lesen

< Winnetou schaut Video
27.06.2018
Kategorie: Festspiele, Nachrichten, Dasing
Von: ch

Die Saison kann kommen

Die Süddeutschen Karl-May-Festspiele blicken nach der Feuerkatastrophe optimistisch nach Vorne.


Helmut Urban und Matthias M. in Dasing / Foto: KARL MAY & Co. - Hünseler

Gut vier Wochen vor der Premiere am 27. Juli luden die Süddeutschen Karl-May-Festspiele Dasing zur Pressekonferenz in Lucky Hills Ranch-House, einem der Holzgebäude des Augsburger Winterlandes, die Betreiber Helmut Wiedemann für die Zeit der Saison den Spielen zur Verfügung stellt. Volker Waschk, einer der Geschäftsführer der Western-City, berichtete über die schwierigen letzten Monate, konnte aber das positive Fazit ziehen, dass es mit vereinten Kräften gelungen ist, die Weiterführung der Spiele für 2018 sicherzustellen. Peter Görlach, Regisseur und Buchautor der Inszenierung „Im Tal des Todes“, stellte das fast komplett anwesende Ensemble vor. Dieses besteht zum großen Teil aus bekannten und bewährten Darstellern, angeführt von den Blutsbrüdern Matthias M. (Winnetou) und Helmut Urban (Old Shatterhand). Neue Gesichter sind der Münchener Schauspieler Sven Kramer (Senator Walker) und Alisa Ax (Amy Wilkins), die im Frühjahr ihre Schauspielausbildung in Stuttgart beendet hat. Außerdem dabei Peter Görlach selbst (Hehata-Schanteh), Volker Waschk (Martin Adler), Miranda (Eva Begaß), Björn Trenner (Lord Emery Eagle), Michael Englert (Sam Hawkens), Gisela Böhnisch (Mrs. Rutherford) u. a.. Als tierischer Mitstreiter ist die Schäferhündin Randa vom Ecknachtal mit von der Partie. In der Showarena wurden zum Abschluss noch zwei Szenen aus der neuen Produktion präsentiert.

Gespielt wird vom 27. Juli bis 09. September 2018 jeden Samstag um 16.00 Uhr und 20.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen um 16.00 Uhr. 


Kategorien: Nachrichten > Festspiele