Bad Segeberg bietet Live-Hörspiel – mit neuem Winnetou

Schon zum zweiten Mal mussten die Segeberger Karl-May-Spiele ihre neue Inszenierung „Der Ölprinz“ wegen Corona verschieben. Doch nach diesen schlechten Nachrichten gab es nun eine faustdicke Überraschung aus der Stadt am Kalkberg: Die Karl-May-Spiele finden auch in diesem Sommer statt, jedoch erfinden sie sich notgedrungen neu und bringen die eigens geschriebene 90-minütige Inszenierung „Winnetou – Das Gold der Rocky Mountains“ auf die Bühne – als „spannendes Live-Hörspiel“, wie die Kalkberg GmbH Bad Segeberg gestern ankündigte.

Mörschied: Arnd Limpinsel kehrt als Winnetou zurück

Überraschende Personalie der Karl-May-Festspiele im rheinland-pfälzischen Mörschied: Arnd Limpinsel, der 1990 die Bühne gründete und viele Jahre als Winnetou auftrat, kehrt noch einmal zu seiner Paraderolle zurück. In der kommenden Inszenierung „Halbblut“ ersetzt er den bisherigen Mörschieder Winnetou-Darsteller Eric Nisius, der terminlich verhindert sei. Das gaben die Festspiele heute bekannt.

Der Lößnitzgrund ruft

Nur ein paar Tage vor dem Premierentermin am 29. Mai 2021 stand endlich fest, dass die Landesbühnen Sachsen ihre Rathener Inszenierung „Winnetou 1“ im Lößnitzgrund in Radebeul aufführen dürfen. Für zehn Vorstellungen betreibt das Theater einen enormen Aufwand. Fast Dreiviertel des Geländes von der von den Karl-May-Festtagen bekannten Westernstadt „Little Tombstone“ ist zur Bühne umgebaut worden. Die Tribüne mit eigentlich 600 Sitzplätzen wird mit großen Abständen nur mit ca. 200 Zuschauern (mit Ausweis,  Kontaktformular, negativem Test etc.) belegt.

2021-06-05T14:05:39+02:005. Juni 2021|Karl May auf der Bühne, Nachrichten, Rathen|

Effektvolle Karl-May-Premiere in Pullman City

In Eging am See starteten gestern Abend die Karl-May-Spiele Pullman City Bayern: Die Premiere der Inszenierung „Winnetou und der Sohn des Bärenjägers“ verfolgten bei sommerlichem Wetter allerdings nur 250 Zuschauerinnen und Zuschauer – mitnichten ein Zeichen von Desinteresse des Publikums, sondern Folge einer Auflage, um den in Bayern derzeit gültigen Corona-Bestimmungen gerecht zu werden.

2021-06-04T13:00:20+02:004. Juni 2021|Karl May auf der Bühne, Nachrichten|

KARL MAY & Co. widmet sich in neuer Sonderausgabe dem Winnetou-Film „Der Ölprinz“

Er zählt zu den bemerkenswertesten Streifen der Karl-May-Filmwelle der 1960er-Jahre: „Der Ölprinz“ (1965), eine Produktion, die mit Pierre Brice (Winnetou), Harald Leipnitz (Ölprinz), Heinz Erhardt (Kantor Hampel), Terence Hill (Richard) und nicht zuletzt Stewart Granger (Old Surehand) zahlreiche Stars versammelte und erstmals dem zwielichtigen Oberschurken Grinley aus Karl Mays berühmter Romanvorlage auf der Kinoleinwand Leben einhauchte.

2021-05-30T20:05:12+02:0030. Mai 2021|Karl May im Film, Nachrichten|
Nach oben