Startseite2021-02-28T21:01:25+01:00

Die aktuelle Ausgabe

KARL MAY & Co. - die aktuelle Ausgabe

KARL MAY & Co. Nr. 163

Die neue Ausgabe von KARL MAY & Co. ist Ende Februar erschienen – mit einer Titelstory zur TV-Show „Gottschalk holt’s nach“ mit „Old Shatterhand“ Thomas Gottschalk und Bad Segebergs „Winnetou“ Alexander Klaws.

mehr zum Inhalt
Jetzt bestellen

Nachrichten

Neuer Filmbildband: „Das Vermächtnis des Inka“

Noch in diesem Jahr soll im Karl-May-Verlag mit „Das Vermächtnis des Inka“ ein neuer Filmbildband erscheinen. Das gab Verleger Bernhard Schmid beim virtuellen Karl-May-Treffen von Dirk Maverick am vergangenen Sonntagabend bekannt.

„Der Ölprinz“ in voller Pracht: Neues KARL MAY & Co.-Sonderheft in Produktion

Er zählt zu den bemerkenswertesten Streifen der Karl-May-Filmwelle der 1960er-Jahre: „Der Ölprinz“ (1965), eine Produktion, die mit Pierre Brice, Harald Leipnitz, Heinz Erhardt, Mario Girotti (Terence Hill) und nicht zuletzt Stewart Granger zahlreiche Stars versammelte und erstmals dem zwielichtigen Oberschurken Grinley aus Karl Mays berühmter Romanvorlage auf der Kinoleinwand Leben einhauchte.

Karl-May-Jahresrückblick: Das waren die beliebtesten Themen

2020 war ein etwas anderes Jahr, auch in der Karl-May-Szene. Statt den neuesten Infos von den Freilichtbühnen dominierten vor allem die Querelen rund um die Karl-May-Stiftung und das Karl-May-Museum die Nachrichtenlage im Frühsommer. Wir blicken zurück auf die zehn beliebtesten Nachrichtenartikel von KARL MAY & Co.

Zum Jahresende – Grüße von Meinolf Pape und Rolf Schauerte

Die beiden Elsper Urgesteine Meinolf Pape und Rolf Schauerte haben sich zu einem kleinen Videodreh zusammengefunden. Entstanden ist der Film „Ein Tag im Advent 2020 oder: Wie es sich anfühlt, sich selbst und einen alten Weggefährten zu treffen“.

Karl-May-Stiftung: Kuratoriumspräsident Straßer zieht sich zurück

Selten gab es in der Karl-May-Stiftung Radebeul einen größeren Umbruch als in diesem Jahr. Nach der Kündigung des Museumsdirektors Dr. Christian Wacker, Rücktritten von Mitgliedern des Kuratoriums, dem Austausch fast des gesamten Stiftungsvorstandes sowie der Wahl neuer Kuratoren kommt nun eine gewichtige weitere Personalie hinzu: Der Präsident des Kuratoriums, der Münchner Anwalt Dr. Robert Straßer, hat sich zurückgezogen und ist freiwillig aus der Stiftung ausgeschieden. Mit ihm geht der ebenfalls in München ansässige Medienunternehmer Philipp Schall.

Mehr Nachrichten aus der Karl-May-Szene

Winnetou@home

Schauspielerinnen und Schauspieler der Karl-May-Bühnen und Vertreter der Museen und Institutionen haben in diesem Sommer aus Karl Mays „Der Ölprinz“ auf YouTube zugunsten der Aktion #KunstNothilfe gelesen. Alle 47 Folgen gibt es nun zum Nachsehen als Video oder auch zum Nachhören als Podcast.

zur Aktionsseite
Winnetou@home
Laden...
Nach oben