Lesen

< Neue Sonderausstellungen der Karl-May-Museen
17.12.2017
Kategorie: Festspiele, Engelberg
Von: nf

Jean Grädel neuer Regisseur in Engelberg

Die neue Bühne in der Schweiz zeigt 2018 "Winnetou II"


Auch 2018 Blutsbrüder in Engelberg: Tom Volkers (Winnetou) und Christoph Kottenkamp (Old Shatterhand). Foto: Karl-May-Freilichtspiele Engelberg

In diesem Jahr gaben die Karl-May-Freilichtspiele in Engelberg in der Schweiz ihren beeindruckenden Einstand. Auch 2018 soll es vor der malerischen Bergkulisse wieder ein Karl-May-Stück geben: Vom 6. Juli bis zum 12. August 2018 ist dann "Winnetou II – Ribanna und das Kriegsbeil der Poncas" zu sehen. Den Winnetou wird abermals der bereits aus Waldenburg, Hohenstein-Ernstthal, Waren an der Müritz und Jonsdorf erprobte Tom Volkers verkörpern, der auch Produzent und neben Marketingleiter Florian Niffeler Intendant der Bühne ist, zudem das Textbuch schreibt. Auch Christoph Kottenkamp ("Rote Rosen", "Verbotene Liebe") ist erneut als Old Shatterhand mit dabei, ebenso David Matthäus Zurbuchen, der 2018 den Sam Hawkens spielt. Neu im Team sind hingegen "Parranoh" Fred Lobin und "Ribanna" Giusy Bringold sowie der 74-jährige Regisseur Jean Grädel. "Die gesamte Produktionsleitung habe sich nicht zuletzt für Grädel entschieden, weil er als Schweizer natürlich besonders gut mit der Mentalität der nun mehrheitlich schweizerischen Schauspielergruppe umgehen könne", zitierte die Luzerner Zeitung den Produzenten und Hauptdarsteller Tom Volkers. Grädel löst damit den erfahrenen deutschen Regisseur Giso Weißbach ab.

Bis zum 3. Januar 2018 erhalten Frühbucher 20 Prozent Rabatt auf das Ticket für Erwachsene. Ein eigens in Bayern gedrehter Trailer zum Stück ist auf www.winnetou.ch zu finden.

In der vergangenen Spielzeit zeigte man in Engelberg mit Erfolg "Winnetou I". Eine ausführliche Besprechung des Stückes ist in der aktuellen Ausgabe von KARL MAY & Co. (Heft 150) zu finden, ein Interview mit dem bisherigen Regisseur Giso Weißbach zudem in Heft 146.


Kategorien: Nachrichten > Festspiele