Lesen

< Brice, Böttcher und Versini - viele Gäste beim Karl-May-Fest
17.06.2016
Kategorie: Bad Segeberg, Festspiele
Von: sm

Erste Szenen aus dem „Schatz im Silbersee“

Die Karl-May-Spiele Bad Segeberg starten in einer Woche in die neue Saison - heute (17.6.) wurden die ersten Einblicke in die Inszenierung gewährt.


Ein von Rache getriebener Holzfäller, eine junge Ingenieurin und ein gefährlicher Cornel - das sind die Zutaten für die neue Inszenierung von „Der Schatz im Silbersee“ am Bad Segeberger Kalkberg in diesem Jahr. Autor Michael Stamp verfasste seine dritte Version des Karl-May-Klassikers und legte die Geschichte dieses Mal rund um den Missouri-Blenter (Joshy Peters) und Ellen Patterson (Susan Sideropoulus) an - er mit geheimnisvoller Geschichte, sie verliebt in einen Indianer und auf der Suche nach einer Silberader. Das führt zu Kämpfen mit den Utahs - angeführt von Häuptling Großer Wolf (Nicolas König), der unter anderem Winnetou (Jan Sosniok) als Geisel nimmt. Mittendrin treibt Cornel Brinkley (Oliver Stritzel) mit der Tramp-Bande sein Unwesen, überfällt die Eisenbahner, das Dorf Sheridan und bringt die Karte zum Schatz im Silbersee in seine Hände.

Den Zuschauern wird ein interessantes Bühnenbild geboten, mit einer großen Holzbrücke für die Eisenbahn, einem veränderten Felsen in der Bühnenmitte mit dem angedeuteten Silbersee und dem Siedlerdorf auf der linken Seite.

Die Premiere findet am Samstag, den 25. Juni statt. Und schon vor Beginn der neuen Saison steht auch bereits das Nachfolgerstück fest: Old Surehand steht vom 24. Juni bis zum 3. September 2017 auf dem Spielplan.

Hier gibt es eine Galerie mit Fotos aus der Pressekonferenz.


Kategorien: Nachrichten > Festspiele > Bad Segeberg